0381 4611640 KOE Logo
0381 4611640
KOE Logo

Ersatzneubau(Laufendes Projekt)

Kita „Strandmuschel“ (VolksS)
Parkstraße 1, 18119 Rostock

Ersatzneubau Kita „Strandmuschel“ – Architekturzeichnung
Architekturzeichnung
Ersatzneubau Kita „Strandmuschel“ – Architekturzeichnung
Architekturzeichnung

Die Kindertagesstätte „Strandmuschel“ bekommt einen Neubau – als Ersatz für die aktuelle Einrichtung in der Parkstraße. Entstehen soll dieser auf einer derzeit unbebauten Grünfläche in der Friedrich-Barnewitz-Straße in unmittel­barer Nachbarschaft des Technologie­zentrums Warnemünde. In dem neuen Gebäude können 54 Krippen- und 114 Kindergarten­kinder betreut werden. Der Baukörper umfasst u-förmig die Außen­spielfläche und gliedert sich in drei Bereiche: In den Seiten­flügeln werden die Gruppen­räume angeordnet, im Zentrum groß­zügige Aufenthalts­bereiche inklusive Kinder­atelier und -werkstatt sowie dem Kinder­restaurant mit der Kinder­küche. Weiter finden sich hier Funktions­räume sowie die Räume für die Verwaltung. Die Eingeschossigkeit des Gebäudes und schwellen­lose Übergänge ermöglichen die unein­geschränkte Barriere­freiheit.

Die Gestaltung der Kita soll den örtlichen Bezug zur Küste aufgreifen und sich optisch an Fischer­häuschen orientieren. Geplant ist, das Gebäude in Holz­bauweise zu errichten. Diese Leichtbau­variante schützt den wenig tragfähigen Boden vor einer zu großen Last. Zusätzlich ist eine Pfahl­gründung vorgesehen, auf der eine Stahlbeton­decke aufgelegt wird.

Die Kindertagesstätte „Strandmuschel“ ist seit 1993 in Trägerschaft der Volks­solidarität. Aktuell befindet sich die Einrichtung in einer Villa aus dem Jahr 1905. Seit 60 Jahren wird das Gebäude als Kinder­tages­stätte genutzt, vornehmlich von Kindern, die aus dem Einzugs­gebiet Warnemünde und Diedrichshagen kommen oder deren Eltern in Warnemünde arbeiten. Die aktuellen räumlichen Bedingungen sind für die Kinder­betreuung nicht optimal, die Nachfrage nach Betreuungs­kapazitäten dagegen groß. Mit dem Neubau wird sich die Anzahl der Betreuungs­plätze mehr als verdoppeln. Der voraussichtlich 3,5 Mio. Euro teure Neubau wird über Eigenmittel des KOE und über Kredite finanziert. Nach aktuellem Stand wird die Projekt­planung in 2019 finalisiert, sodass ein Baubeginn im Jahr 2020 möglich ist.


Fakten und Zahlen:

Bauzeit: 2019 bis 2020
Investitionsvolumen: 3,5 Mio. EUR
Planung: b3 architekten und ingenieure


Fördermittelgeber:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit

Aktuelles

Saniert und erweitert: Heinrich Heine Grundschule nach 2,5 Jahren fertiggestellt

Auf dem Campus der Grundschule Heinrich Heine ist wieder Leben eingekehrt: Nachdem der Schulstandort in den vergangenen zweieinhalb Jahren rundum erneuert ... weiterlesen

Die Kunst im Fokus und die Tradition im Blick: Kunsthalle Rostock schließt für zwei Jahre

Am 13. September dieses Jahres bekommen die Gäste der Kunsthalle Rostock das Museum zwischen 14 und 18 Uhr in einem besonderen Zustand zu sehen. An dem ... weiterlesen

Land MV unterstützt Sportanlagen-Bau An der Jägerbäk

Frohe Botschaft für die Hanse- und Universitätsstadt Rostock: Stellvertretend für das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern ... weiterlesen
HRO Logo