0381 4611640 KOE Logo
0381 4611640
KOE Logo

21.06.2024

Architekturwettbewerbe für Projekte im „WarnowQuartier“ in Rostock entschieden

Fachleute unter sich: Bausenatorin Ute Fischer-Gäde, Wettbewerbsmanager Christian Lehmhaus, KOE-Betriebsleiterin Sigrid Hecht und Carmen-Alina Botezatu vom SBL Rostock an einer Modellansicht des WarnowQuartiers (Mitte von links).
Der Siegerentwurf für das Mehrgenerationenhaus. Grafik: Ortner & Ortner
Wettbewerb Mehrgenerationenhaus, 2. Platz. Grafik: Architekturbüro Schaltraum
Wettbewerb Mehrgenerationenhaus, 3. Platz. Grafik: Gutierrez-delaFuente Arquitectos
Der Siegerentwurf für die Theaterwerkstätten. Grafik: Staab Architekten
Wettbewerb Theaterwerkstätten, 2. Platz. Grafik: NAK Architekten
Wettbewerb Theaterwerkstätten, 3. Platz. Grafik: blrm architekt:innen
Die Jury tagt.
Die Jury tagt.
Mit dem WarnowQuartier soll in Rostock zwischen Innenstadt und Dierkow auf über 80.000 qm Bauland ein urbanes Stadtquartier mit kleinteiliger und vielfältiger Nutzungsmischung entstehen. Zwei Gebäude möchte die Stadt selbst im Quartier errichten: die neuen Theaterwerkstätten und das Mehrgenerationenhaus „Buten un binnen“. In dieser Woche fanden die Planungswettbewerbe dazu ihren vorläufigen Abschluss. Die Gewinner wurden ermittelt, die Rostockerinnen und Rostocker können die prämierten Entwürfe noch bis Sonntag, 23. Juni 2024, in der Rotunde der HanseMesse Rostock in Augenschein nehmen.

Den Planungswettbewerb für den Neubau der Theaterwerkstätten des Volkstheaters Rostock hat das Berliner Architektenbüro Staab Architekten GmbH gewonnen. Der Sieg im Planungswettbewerb für den Neubau des Mehrgenerationhauses ging an das Büro Ortner & Ortner Baukunst Gesellschaft von Architekten mbH aus Berlin gemeinsam mit dem Büro Freiraumplanung Wolf, ebenfalls aus Berlin.

Die neuen Theaterwerkstätten und das Mehrgenerationenhaus „Buten un binnen“ sind Teile eines Modellvorhabengebiets, das als eines von bundesweit sieben Modellvorhaben zur Weiterentwicklung der Städtebauförderung durch das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen gefördert wird. Im Rahmen dieser Förderung sollen unter dem Dach der Nationalen Stadtentwicklungspolitik beispielhaft Modernisierungs- und Anpassungsstrategien für den klimagerechten Umbau, Infrastruktur für neue Mobilitätsformen, für Nachverdichtung und das Nebeneinander von Sport, Wohnen, Freizeit und Gewerbe und den sozialen Zusammenhalt entwickelt werden.

Insgesamt nahmen 14 Architekturbüros an dem Planungswettbewerb für die Theaterwerkstätten sowie 15 Teams aus Architekten und Landschaftsarchitekten an dem Planungswettbewerb für das Mehrgenerationenhaus teil. Beide Wettbewerbe wurden von der Hanse- und Universitätsstadt Rostock, vertreten durch den Eigenbetrieb Kommunale Objektbewirtschaftung und -entwicklung der Hanse- und Universitätsstadt Rostock (KOE), ausgelobt und gemeinsam mit dem Berliner Büro [phase eins]. Projektberater + Wettbewerbsmanager für Architektur und Städtebau vorbereitet und durchgeführt.

MV1-Beitrag auf Youtube Zum Wettbewerb Mehrgenerationenhaus Zum Wettbewerb Theaterwerkstätten

Aktuelles

1,23 Mio. Euro für die Sanierung von Schulen und Sporthallen in den Ferien

Ferienzeit ist Renovierungszeit: Für zwölf Objekte im Bereich Schule und Schulsport hat der Eigenbetrieb Kommunale Objektbewirtschaftung und -entwicklung ... ganzen Beitrag lesen

Berufsschul-Neubau „Alexander Schmorell“: Übergabe verzögert sich um viele Monate

Die für den Sommer 2024 geplante Übergabe des Neubaus für die Berufliche Schule „Alexander Schmorell“ in Rostock-Lichtenhagen muss um viele Monate ... ganzen Beitrag lesen

Schachtarbeiten, bevor die Archäologen übernehmen

Zwischenstand von unserer Baustelle für das neue Rostocker Volkstheater: Seit dem Abzug des schweren Geräts für die Munitionssondierung geht es ruhiger ... ganzen Beitrag lesen