0381 4611640 KOE Logo
0381 4611640
KOE Logo

07.08.2012

Einweihung Sporthalle Grundschule Schmarl

Schlüsselübergabe an Schulleitung
Ehrengäste
Ehrengäste
Rahmenprogramm
Buffet für Groß und Klein
Frisch sanierte, farbenfrohe Turnhalle lädt zum Sporttreiben ein


Mit großer Freude und einem tollen Programm nahmen nach den Sommerferien die Schmarler Grundschülerinnen und Grundschüler ihre nun vollständig modernisierte Sporthalle wieder in Beschlag. Zu den Ehrengästen der Übergabeveranstaltung gehörten u.a. Senatorin Dr.Liane Melzer und Christian Schwabe, Abteilungsleiter im Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus. Senatorin Dr. Liane Melzer übergab zusammen mit der Betriebsleiterin des Kommunalen Eigenbetriebes (KOE) Sigrid Hecht der Schulleiterin Martina Kelsch symbolisch den Schlüssel zur „neuen“ Sporthalle.

Damit konnte nach der Vollmodernisierung der großen Schulsporthalle in 2008 jetzt auch die zweite Schmarler Sporthalle saniert werden. Dazu wurde der alte Sozialtrakt zunächst auf Fundamente und tragende Stahlkonstruktion zurückgebaut und dann mit neuem Grundriss wieder errichtet. Jetzt erstrahlen Umkleiden und Sanitärbereiche wieder sauber und modern. Die Sporthalle selbst wurde entkernt, erhielt einen neuen Boden und Hallenausbau und ein komplett neues Dach mit Oberlichtern, die nun Sport bei Tageslicht möglich machen. Dazu kamen eine energetisch optimierte Wärmedämmung und die vollständige Erneuerung aller technischen Anlagen.

In enger Zusammenarbeit der Rostocker Gesellschaft für Stadterneuerung, Stadtentwicklung und Wohnungsbau mbH (RGS) mit dem Eigenbetrieb „Kommunale Objektbewirtschaftung und -entwicklung der Hansestadt Rostock (KOE)“ sowie dem Amt für Schule und Sport wurden alle nötigen Planungen erarbeitet und Abstimmungen getroffen. Im September des vergangenen Jahres war dann Baubeginn. Die endgültige Fertigstellung und Abnahme der Bauleistungen erfolgte im Juni, so dass Hallenwart und das Amt für Schule und Sport die Halle über die Sommerferien testen und mit Möbeln und Geräten ausstatten konnten. Die Gesamtkosten des Bauvorhabens lagen bei netto 1,48 Mio. Euro und damit leicht unter der ursprünglichen Planung. Zur Finanzierung standen Städtebaufördermittel aus dem Bund-Länder-Programm „Die Soziale Stadt“ in Höhe von ca. 1,08 Mio.
Euro zur Verfügung, die Hansestadt Rostock trägt einen zusätzlichen Eigenanteil von ca. 400.000 Euro.

Die Sporthalle in der Maxim-Gorki-Straße 70 in Evershagen für den Schulkomplex der Grundschule am Mühlenteich und der Beruflichen Schule Technik - Abteilung Elektronik/Elektronik - wurde ebenfalls umfassend modernisiert und bereits vor den Schulferien fertig gestellt. Die Maßnahme wurde finanziert aus Fördermitteln des Programms „Stadtumbau Ost“ in Höhe von 1,33 Mio. Euro und mit Eigenmitteln der Hansestadt Rostock in Höhe von rund 500.000 Euro.

Geleitet und koordiniert wurde die Maßnahme durch die Rostocker Gesellschaft für Stadterneuerung, Stadtentwicklung und Wohnungsbau mbH (RGS).

Hansestadt Rostock, Der Oberbürgermeister
Pressestelle

Sporthalle BS, GS Schmarl, Stephan-Jantzen-Ring 3 a, 18106 Rostock

Aktuelles

So geht es nach dem Spatenstich auf Rostocks Theaterbaustelle weiter

Mit dem Spatenstich für das neue Volkstheater am 29. April 2024 hat Rostock den Auftakt für dieses ambitionierte Bauprojekt erlebt. Von den Gästen fast ... ganzen Beitrag lesen

Der KOE beim „Tag der Städtebauförderung“ in Lichtenhagen

Wir waren am 4. Mai 2024 in Lichtenhagen beim „Tag der Städtebauförderung“ dabei. An unserem Stand informierten wir über spannende Projekte für ... ganzen Beitrag lesen

Spatenstich für das neue Rostocker Volkstheater

Am 29. April fand auf der Baustelle am Bussebart der offizielle Spatenstich für den Neubau des Rostocker Volkstheaters statt. Dazu begrüßten Oberbürgermeisterin ... ganzen Beitrag lesen