0381 4611640 KOE Logo
0381 4611640
KOE Logo

13.10.2009

Erweiterung des Hortcampus in der Ulmenstraße abgeschlossen

Bis zu 185 Kinder können künftig von der Gesellschaft für Gesundheit und Pädagogik mbH auf dem Hortcampus in der Ulmenstraße betreut werden. Insgesamt werden ca. 350.000 Euro durch die Hansestadt Rostock investiert, um das um 1890 errichtete Haus, das wegen mangelnder haustechnischer Erschließung und des Verfalls der Bausubstanz in den letzten Jahren nur noch zu Lagerzwecken nutzbare Gebäude für die Hortbetreuung umzugestalten.

Die unter Regie des Eigenbetriebes Kommunale Objektbewirtschaftung und –entwicklung der Hansestadt Rostock in den vergangenen 4 Monaten durchgeführten Umbau- und Sanierungsmaßnahmen betrafen die umfassende energetische Sanierung des Gebäudes. Dach und Fassade wurden saniert und den heutigen Anforderungen entsprechende haustechnische Anlagen (Elektro, Heizung und Sanitär) errichtet. Das zuvor nicht für den dauernden Aufenthalt geeignete Dachgeschoss wurde zum Spiel- und Freizeitbereich ausgebaut. Die Arbeiten wurden ausschließlich von in Rostock und in der Region ansässigen Firmen ausgeführt.

Damit kann der ursprünglich als Armenhaus und später durch die Universität Rostock als Tischlerei und Lager genutzte Backsteinbau nun endlich für die Betreuung der Hortkinder genutzt werden.

Die Finanzierung erfolgte bisher aus den vom Eigenbetrieb für die Sanierung von Kindertagestätten vorgehaltenen Mitteln. Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern hat in Aussicht gestellt, sich an den Kosten der Maßnahmen zur energetischen Sanierung mit Mitteln aus dem Programm „Wachstum stärken – Investitionen sichern“ zu beteiligen. In welcher Höhe ist aber noch nicht abschließend entschieden. Sobald die entsprechenden Mittel abrufbar sind, sollen sie für andere dringende Sanierungsmaßnahmen im Bereich der Einrichtungen zur Kinderbetreuung eingesetzt werden.

Mit der abgeschlossenen Baumaßnahme hat nun auch das dritte Gebäude innerhalb des großzügigen Hortcampus zwischen Waldemarstraße und Ulmenstraße ein freundliches Gesicht. Die Hansestadt Rostock trägt mit dem Vorhaben dem steigenden Bedarf an Hortplätzen in der Kröpeliner-Tor-Vorstadt Rechnung. Gerade im Einzugsbereich der Grundschule „Werner Lindemann“ war die Zahl der Schülerinnen und Schüler in den vergangenen Jahren erheblich gestiegen.

Aktuelles

So geht es nach dem Spatenstich auf Rostocks Theaterbaustelle weiter

Mit dem Spatenstich für das neue Volkstheater am 29. April 2024 hat Rostock den Auftakt für dieses ambitionierte Bauprojekt erlebt. Von den Gästen fast ... ganzen Beitrag lesen

Der KOE beim „Tag der Städtebauförderung“ in Lichtenhagen

Wir waren am 4. Mai 2024 in Lichtenhagen beim „Tag der Städtebauförderung“ dabei. An unserem Stand informierten wir über spannende Projekte für ... ganzen Beitrag lesen

Spatenstich für das neue Rostocker Volkstheater

Am 29. April fand auf der Baustelle am Bussebart der offizielle Spatenstich für den Neubau des Rostocker Volkstheaters statt. Dazu begrüßten Oberbürgermeisterin ... ganzen Beitrag lesen