0381 4611640 KOE Logo
0381 4611640
KOE Logo

24.03.2021

Neue Sportanlagen „An der Jägerbäk“

Sportanlage „An der Jägerbäk“
Sportanlage „An der Jägerbäk“
Sportanlage „An der Jägerbäk“
Auf dem ehemaligen Gelände des Fischkombinates An der Jägerbäk soll gemäß vorliegender Aufgabenstellung aus dem Schulverwaltungsamt eine Sporthalle und eine Sportfreianlage errichtet werden. Die entstehende Sportfreianlage als auch die Sporthalle dienen der Absicherung des pflichtigen Schulsportunterrichts. Das Konzept sieht eine 60-prozentige Auslastung durch den Schulsport vor. Am örtlichen Berufsschulzentrum Technik werden mehr als 2260 Schülerinnen und Schüler ausgebildet, für die bislang keine geeignete Sportanlage zur Verfügung steht. Das Areal An der Jägerbäk wird so gestaltet, dass optimale Bedingungen für die Sportarten Handball, Fußball, Volleyball und Basketball zur Verfügung stehen.

Der Bau wird in 2 Bauabschnitten geplant. Die Errichtung der Sporthalle für die Nutzung durch die berufliche Schule für Metall-, Elektro- und Bautechnik inkl. der anschließenden Errichtung des Kleinspielfeldes umfassen den ersten Bauabschnitt. Für ein Spielfeld für American Football, Lacrosse und einer 100-Meter-Bahn wurde eine Machbarkeitsstudie erarbeitet und könnte in einem 2. Bauabschnitt geplant und gebaut werden.

Die ersten Arbeiten auf dem Gelände wurden im Sommer 2020 in Form erster Kampfmittelsondierung aufgenommen, unter anderem war der Munitionsbergungsdienst vor Ort, der das Areal auf Kampfmittel aus dem Zweiten Weltkrieg untersuchte. Im Februar 2021 konnte bereits mit dem Bau der Sporthalle begonnen werden. Die Fertigstellung des Vorhabens ist für Herbst 2022 vorgesehen.

In das Gesamtvorhaben werden entsprechend aktueller Kostenausführungen 8,6 Mio. EUR investiert. Hierfür werden Mittel aus der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ (GRW) von ca. 7,67 Mio. € zur Verfügung gestellt. Stellvertretend für das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern übergab Staatssekretär Dr. Stefan Rudolph den Fördermittelbescheid an Rostocks Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen. Dies entspricht einer 90-prozentigen Förderung für das Vorhaben.

Aktuelles

1,23 Mio. Euro für die Sanierung von Schulen und Sporthallen in den Ferien

Ferienzeit ist Renovierungszeit: Für zwölf Objekte im Bereich Schule und Schulsport hat der Eigenbetrieb Kommunale Objektbewirtschaftung und -entwicklung ... ganzen Beitrag lesen

Berufsschul-Neubau „Alexander Schmorell“: Übergabe verzögert sich um viele Monate

Die für den Sommer 2024 geplante Übergabe des Neubaus für die Berufliche Schule „Alexander Schmorell“ in Rostock-Lichtenhagen muss um viele Monate ... ganzen Beitrag lesen

Schachtarbeiten, bevor die Archäologen übernehmen

Zwischenstand von unserer Baustelle für das neue Rostocker Volkstheater: Seit dem Abzug des schweren Geräts für die Munitionssondierung geht es ruhiger ... ganzen Beitrag lesen