Projekte

Front Heinrich-Heine Schule

Grundschule „Heinrich Heine“
Heinrich-Heine-Straße, 18119 Rostock

Die unter Denkmalschutz stehende Grundschule „Heinrich Heine“ im Ostseebad Warnemünde wird durch den Eigenbetrieb KOE Rostock umfassend saniert und durch einen Erweiterungsbau ergänzt.

Das Hauptgebäude wurde 1881 im Stil einer toskanischen Villa als Schulgebäude errichtet, bereits 1896 aufgestockt und wird seit dieser Zeit auch als Schule genutzt.

Ziel des Vorhabens ist neben der Grund­sanierung und Modernisierung des Bestands­gebäudes vor allem die Erweiterung, um den gestiegenen Raumbedarfen zur Unterbringung von Schulkindern gerecht zu werden. In diesem Zusammenhang wird der Schulkomplex einer Kompletts­anierung unterzogen und brandschutz­technisch ertüchtigt. Die hofseitigen Baracken werden im Zuge der Sanierung zurück­gebaut.

Der Gebäudekomplex wird künftig bis zu 225 Kindern Platz bieten. Während der Baumaßnahme erfolgt der Auszug der Schule in einen Interimsbau auf das Sport­freigelände in der Parkstraße in Warnemünde. Dafür wird eine moderne Container­anlage errichtet.


Fakten und Zahlen:

Ausführungsplanung: Architekturbüro matrix
Bauzeit: 2018 bis 2020
Kosten: 7 Millionen Euro
Förderung: 5 Mio. Euro aus EFRE-Mitteln



Fördermittelgeber:

EFRE Europäische Union
nach oben
Logos Europäische Union und Bundesland Mecklenburg-Vorpommern Unsere Projekte werden unter anderem gefördert durch die Europäische Union und das Land Mecklenburg-Vorpommern.

Aktuelles

Theaterneubau: Die Wettbewerbs-Preisträger stehen fest

Rostock, den 16.09.2019 „Der Siegerentwurf zeigt einen sehr demokratischen ... weiterlesen

KOE nur eingeschränkt erreichbar

Rostock, den 06.08.2019 Der „Eigenbetrieb Kommunale Objektbewirtschaftung ... weiterlesen