Projekte

Hort „Lotsenkinder“

Hort „Lotsenkinder“
Putbuser Straße 10, 18109 Rostock

Sieben Jahre stand er leer, doch nun wird ihm wieder Leben eingehaucht: Der Eigenbetrieb KOE Rostock saniert in der Putbuser Straße 10 einen ehemaligen Kinder­garten und bringt diesen für Hortkinder aus Lichtenhagen wieder auf Vordermann.

Das Gebäude wurde in den 1970er-Jahren als drei­geschossiger Plattenbau errichtet. Zuletzt wurde das Haus bis 2013 wurde für integrative Wohn­gruppen genutzt. Anschließend stand es leer. Mit der Sanierung erfolgt nun die Zurück­führung zur ursprünglichen Nutzung als Kita und Hort.

Das Gebäude gliedert sich in vier Türme, die über einen Mittel­teil mit­einander verbunden sind. Während einer der Türme als Verwaltungs­trakt genutzt wird, dienen die anderen der Kinder­betreuung. So ist das Erdgeschoss für die Kinder­garten- und Krippen­kinder vorgehalten. Die Geschosse 1 und 2 stehen für den Hort zur Verfügung. Insgesamt können vor Ort künftig mehr als 300 Kinder betreut werden.

Der Zustand des Gebäudes entspricht in Teilen der originalen Bauweise. Jedoch wurden in den vergangenen zwei Jahrzehnten im Zuge der Umnutzung Umbauten und kleinere Sanierungs­maßnahmen wie der Einbau von Trenn­wänden umgesetzt. Für die geplante Kita- und Hort­nutzung wird die Raum­struktur verändert. Die einzelnen Trenn­wände werden hierfür zurück-, die Sanitär­anlagen umgebaut. Sämtliche Fußboden­aufbauten werden abgebrochen, die Fenster und Türen erneuert. Auch die Haustechnik, die punktuell noch aus den 1970er-Jahren stammt, muss ausgetauscht werden. Um das Gebäude barriere­frei zu erschließen, wird der einstige Lasten aufzug im Zentrum des Gebäudes demontiert und durch einen Personen­aufzug ersetzt. Neben der Beseitigung der bautechnischen Mängel am und im Gebäude, der Umsetzung eines aktuellen Brandschutz­konzeptes sowie aktueller Schallschutz­auflagen, werden auch die Außen­anlagen kind­gerecht umgestaltet.

Grenzenlose Kreativität

Die Einrichtung in der Putbuser Straße 10 wird künftig durch den Verein Institut Lernen und Leben betrieben. Dieser sichert derzeit die Hort betreuung für die Grund­schüler der Tarnow­schule in Lichtenhagen ab. Hierzu werden die vorhandenen Klassen­räume genutzt. Mit steigenden Schüler­zahlen haben sich die räumlichen Bedingungen vor Ort rapide verschlechtert, sodass eine Alternative gefunden werden musste. Mit dem Hort in der Putbuser Straße stehen den Kindern künftig viel­fältige Angebote zur Freizeit­gestaltung zur Verfügung. Ein Großteil der Gruppen­räume wird als Funktions­räume konzeptioniert. Eingeplant sind neben Hausaufgaben­zimmer, ein Speiseraum mit Kinderküche, eine Werkstatt, Bewegungs­räume, ein Snoezel­zimmer, eine Bibliothek, ein Musik- und Kreativraum sowie Bauräume.

Für das Sanierungs­vorhaben werden rund 3,8 Mio. EUR aufgewendet. Die Finanzierung erfolgt aus Eigen­mitteln des KOE und Krediten. Die Fertig­stellung erfolgt in der zweiten Jahres­hälfte 2019.


Fakten und Zahlen:

Bauzeit: 2018 bis 2019

Kosten: 3,8 Mio. EUR

nach oben
Logos Europäische Union und Bundesland Mecklenburg-Vorpommern Unsere Projekte werden unter anderem gefördert durch die Europäische Union und das Land Mecklenburg-Vorpommern.

Aktuelles

Neuer Name, neues Haus, neues Glück

Rostock, den 16.05.2019 Das Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt Lernen ... weiterlesen

Gelungener Auftakt: Sportplatz in der Walter-Butzek-Straße eingeweiht

Rostock, den 11.05.2019 Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock hat sich ... weiterlesen