Projekte

Schul- und Hortneubau für die Grundschule "Lütt Matten"
Turkuer Straße 59 a, 18107 Rostock

Durch die geplante und schrittweise durchzuführende Erweiterung des Schulstandortes "Lütt Matten" um eine Klassenstärke je Jahrgang ist es erforderlich, die Raumkapazitäten dementsprechend anzupassen bzw. zu vergrößern. Ab dem Schuljahr 2016/ 2017 wird eine Dreizügigkeit pro Klassenstufe aufgebaut, um den steigenden Schülerzahlen in dem Stadtteil Lütten Klein auch künftig gerecht werden zu können. Durch den Eigenbetrieb KOE Rostock wird daher ein moderner Neubau errichtet, welcher nach Fertigstellung sowohl dem Schul- als auch dem Hortbetrieb dienen wird. Neben den Unterrichtsräumen wird zudem ein Speisesaal entstehen, welcher zugleich auch als multifunktionaler Veranstaltungsraum genutzt werden kann.

Um dem erhöhten Kapazitätsbedarf bis zur Fertigstellung des Neubaus gerecht zu werden, wurde bereits im Herbst 2016 eine temporäre Containeranlage mit zwei Klassenräumen auf dem Grundstück der Schule aufgestellt.

Die Bauzeit für das Vorhaben liegt bei etwa einem Jahr. Es ist geplant, dass der Betrieb zum Schuljahresstart 2018/2019 aufgenommen werden kann. Die Investitionskosten für den modernen Schul- und Hortneubau liegen bei ca. 3 Millionen Euro.

Fakten und Zahlen:

Planungen: B3 Architekten

Bauphase: Juli 2017 bis Mitte 2018

Investition: ca. 3 Millionen Euro

Fördermittelgeber:

KInvF-Förderung


Artikel:

13.12.2017 „Lütt Matten“ bekommt ein neues Schul- und Hortgebäude

Schildkröten, Kängurus und kleine Erdmännchen - sie alle sind auf der Suche nach ein wenig mehr Platz. Denn in der Grundschule „Lütt Matten“ wird es in den Klassen, die allesamt tierische Namen tragen, langsam eng. Deshalb baut der Eigenbetrieb „Kommunale Objektbewirtschaftung und -entwicklung der Hansestadt Rostock“ (KOE) derzeit auf dem Gelände in der Turkuer Straße ein zweites Schulgebäude mit integriertem Hort. Im Sommer nächsten Jahres soll ein Teil der Grundschüler in den Neubau einziehen können. Der Rohbau steht bereits und seit dieser Woche ist auch der Dachstuhl fertig.

Mit der Umrüstung der Schule von zwei auf drei erste Klassen, erhöht sich die Schülerzahl in der Grundschule „Lütt Matten“ in den kommenden Jahren kontinuierlich. Daraus resultiert auch ein erhöhter Bedarf an Hortplätzen - und zwar von 110 auf insgesamt 165 Plätze. „Zurzeit kann der Bedarf nicht gedeckt werden. Die Betreuung der Kinder erfolgt in der Schule - durch eine Doppelnutzung der Klassenräume. Mit dem Neubau entstehen neben vier neuen Klassenräumen und einer Mensa, auch separate Räume für die Hortkinder“, erklärt KOE-Betriebsleiterin Sigrid Hecht. Rund 3,2 Millionen Euro investiert der kommunale Immobiliendienstleister in das Vorhaben, mehr als 2,6 Millionen Euro stammen dabei aus der Kommunalinvestitionsförderung.

In enger Abstimmung mit dem Amt für Schule und Sport sowie dem Amt für Jugend und Soziales haben die beauftragten Planer von b3 architekten ein Gebäude entworfen, das die Unterteilung der Funktionsbereiche anhand der entsprechenden Fassadengestaltung und der unterschiedlichen Geschossigkeit verdeutlicht. „In dem 200 Quadratmeter großen Speisesaal, an dem auch eine Ausgabeküche angegliedert ist, können rund 200 Kinder versorgt werden. Gleichzeitig kann der Raum als Veranstaltungsort genutzt werden“, verdeutlicht Sigrid Hecht. „Die Klassen- und Horträume in dem zweigeschossigen Bereich sind über eine zentrale Halle zu erreichen, die mit einer Sitztreppe ausgestattet wird, sodass die Kinder in ihren Pausen genügend Platz zum Entspannen haben“, ergänzt sie.

Mit Beginn des Schuljahres 2018 soll der Erweiterungsbau nach knapp einjähriger Bauzeit an die Grundschüler übergeben werden. Steffen Bockhahn, Senator für Soziales, Jugend, Gesundheit, Schule und Sport (LINKE) zeigt sich erfreut darüber, dass die Kinder trotz steigender Schülerzahlen nicht nur weiterhin gebündelt an einem Standort betreut werden können, sondern dass für die Nachmittagsbetreuung im Hort endlich auch eigene Räume zur Verfügung stehen. „Bildung und Erziehung sind wichtige Säulen, um aktuelle und künftige Lebensanforderungen erfolgreich bewältigen zu können. Es ist unsere Aufgabe, dafür Sorge zu tragen, dass die Kinder sowohl in der Grundschule, als auch im Hort, einen geschützten und ihren Bedürfnissen angepassten Raum finden, der ihnen einerseits ein angenehmes Lernumfeld bietet und anderseits Möglichkeiten der freien Persönlichkeitsentfaltung offeriert“, so der Senator.
nach oben
Logos Europäische Union und Bundesland Mecklenburg-Vorpommern Unsere Projekte werden unter anderem gefördert durch die Europäische Union und das Land Mecklenburg-Vorpommern.

Aktuelles

Auf den Spuren kleiner Entdecker

Rostock, den 19.06.2018 In der Mitte des Raumes liegen grüne Seile in Form ... weiterlesen

Mehr als nur ein frischer Anstrich

Rostock, den 30.05.2018 Sie sind klein, mutig, direkt und tragen oftmals bunte ... weiterlesen