0381 4611640 KOE Logo
0381 4611640
KOE Logo

Schul- und Hortneubau(Abgeschlossenes Projekt)

Grundschule Lütt Matten
Turkuer Straße 59 a, 18107 Rostock

Grundschule „Lütt Matten“
Grundschule „Lütt Matten“
Grundschule „Lütt Matten“
Grundschule „Lütt Matten“
Grundschule „Lütt Matten“
Grundschule „Lütt Matten“ – Architekturzeichnung

Durch die geplante und schritt­weise durch­zuführende Erweiterung des Schul­standortes „Lütt Matten“ um eine Klassen­stärke je Jahrgang ist es erforderlich, die Raum­kapazitäten dement­sprechend anzupassen bzw. zu vergrößern. Ab dem Schuljahr 2016/2017 wird eine Drei­zügigkeit pro Klassen­stufe aufgebaut, um den steigenden Schüler­zahlen in dem Stadtteil Lütten Klein auch künftig gerecht werden zu können. Durch den Eigen­betrieb KOE Rostock wird daher ein moderner Neubau errichtet, welcher nach Fertig­stellung sowohl dem Schul- als auch dem Hort­betrieb dienen wird. Neben den Unterrichts­räumen wird zudem ein Speise­saal entstehen, welcher zugleich auch als multi­funktionaler Veranstaltungs­raum genutzt werden kann.

Um dem erhöhten Kapazitäts­bedarf bis zur Fertig­stellung des Neubaus gerecht zu werden, wurde bereits im Herbst 2016 eine temporäre Container­anlage mit zwei Klassen­räumen auf dem Grundstück der Schule aufgestellt.

Die Bauzeit für das Vorhaben liegt bei etwa einem Jahr. Es ist geplant, dass der Betrieb zum Schuljahres­start 2018/2019 aufgenommen werden kann. Die Investitions­kosten für den modernen Schul- und Hort­neubau liegen bei ca. 3 Millionen Euro.


Fakten und Zahlen:

Planungen: B3 Architekten
Bauphase: Juli 2017 bis Mitte 2018
Investition: ca. 3 Mio. Euro


Fördermittelgeber:

KInv-Förderung


Artikel zum Projekt

13.12.2017 „Lütt Matten“ bekommt ein neues Schul- und Hortgebäude

Zimmerei Jantzen hat den Richtspruch vorbereitet.
Auf der Baustelle geht es zügig voran. Im Sommer soll die Schule eröffnet werden.
Der Richtkranz markiert den Baufortschritt.
Schildkröten, Kängurus und kleine Erdmännchen - sie alle sind auf der Suche nach ein wenig mehr Platz. Denn in der Grundschule „Lütt Matten“ wird es in den Klassen, die allesamt tierische Namen tragen, langsam eng. Deshalb baut der Eigenbetrieb „Kommunale Objektbewirtschaftung und -entwicklung der Hansestadt Rostock“ (KOE) derzeit auf dem Gelände in der Turkuer Straße ein zweites Schulgebäude mit integriertem Hort. Im Sommer nächsten Jahres soll ein Teil der Grundschüler in den Neubau einziehen können. Der Rohbau steht bereits und seit dieser Woche ist auch der Dachstuhl fertig.

Mit der Umrüstung der Schule von zwei auf drei erste Klassen, erhöht sich die Schülerzahl in der Grundschule „Lütt Matten“ in den kommenden Jahren kontinuierlich. Daraus resultiert auch ein erhöhter Bedarf an Hortplätzen - und zwar von 110 auf insgesamt 165 Plätze. „Zurzeit kann der Bedarf nicht gedeckt werden. Die Betreuung der Kinder erfolgt in der Schule - durch eine Doppelnutzung der Klassenräume. Mit dem Neubau entstehen neben vier neuen Klassenräumen und einer Mensa, auch separate Räume für die Hortkinder“, erklärt KOE-Betriebsleiterin Sigrid Hecht. Rund 3,2 Millionen Euro investiert der kommunale Immobiliendienstleister in das Vorhaben, mehr als 2,6 Millionen Euro stammen dabei aus der Kommunalinvestitionsförderung.

In enger Abstimmung mit dem Amt für Schule und Sport sowie dem Amt für Jugend und Soziales haben die beauftragten Planer von b3 architekten ein Gebäude entworfen, das die Unterteilung der Funktionsbereiche anhand der entsprechenden Fassadengestaltung und der unterschiedlichen Geschossigkeit verdeutlicht. „In dem 200 Quadratmeter großen Speisesaal, an dem auch eine Ausgabeküche angegliedert ist, können rund 200 Kinder versorgt werden. Gleichzeitig kann der Raum als Veranstaltungsort genutzt werden“, verdeutlicht Sigrid Hecht. „Die Klassen- und Horträume in dem zweigeschossigen Bereich sind über eine zentrale Halle zu erreichen, die mit einer Sitztreppe ausgestattet wird, sodass die Kinder in ihren Pausen genügend Platz zum Entspannen haben“, ergänzt sie.

Mit Beginn des Schuljahres 2018 soll der Erweiterungsbau nach knapp einjähriger Bauzeit an die Grundschüler übergeben werden. Steffen Bockhahn, Senator für Soziales, Jugend, Gesundheit, Schule und Sport (LINKE) zeigt sich erfreut darüber, dass die Kinder trotz steigender Schülerzahlen nicht nur weiterhin gebündelt an einem Standort betreut werden können, sondern dass für die Nachmittagsbetreuung im Hort endlich auch eigene Räume zur Verfügung stehen. „Bildung und Erziehung sind wichtige Säulen, um aktuelle und künftige Lebensanforderungen erfolgreich bewältigen zu können. Es ist unsere Aufgabe, dafür Sorge zu tragen, dass die Kinder sowohl in der Grundschule, als auch im Hort, einen geschützten und ihren Bedürfnissen angepassten Raum finden, der ihnen einerseits ein angenehmes Lernumfeld bietet und anderseits Möglichkeiten der freien Persönlichkeitsentfaltung offeriert“, so der Senator.

Aktuelles

Saniert und erweitert: Heinrich Heine Grundschule nach 2,5 Jahren fertiggestellt

Auf dem Campus der Grundschule Heinrich Heine ist wieder Leben eingekehrt: Nachdem der Schulstandort in den vergangenen zweieinhalb Jahren rundum erneuert ... weiterlesen

Die Kunst im Fokus und die Tradition im Blick: Kunsthalle Rostock schließt für zwei Jahre

Am 13. September dieses Jahres bekommen die Gäste der Kunsthalle Rostock das Museum zwischen 14 und 18 Uhr in einem besonderen Zustand zu sehen. An dem ... weiterlesen

Land MV unterstützt Sportanlagen-Bau An der Jägerbäk

Frohe Botschaft für die Hanse- und Universitätsstadt Rostock: Stellvertretend für das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit Mecklenburg-Vorpommern ... weiterlesen
HRO Logo