0381 4611640 KOE Logo
0381 4611640
KOE Logo

Sporthallen-Sanierung Olof-Palme-Straße(Laufendes Projekt)

Sporthalle
Olof-Palme-Straße 19, 18147 Rostock

Sporthallen Olof-Palme-Straße
Sporthallen Olof-Palme-Straße
Sporthallen Olof-Palme-Straße
Sporthallen Olof-Palme-Straße
Sporthallen Olof-Palme-Straße
Sporthallen Olof-Palme-Straße
Sporthallen Olof-Palme-Straße
Sporthallen Olof-Palme-Straße
Sporthallen Olof-Palme-Straße
Sporthallen Olof-Palme-Straße

Im Kontext des Sportstätten-Sanierungsprogramms im Rostocker Nordosten werden die Sporthallen in der Olof-Palme-Straße 19, 24 und 25 umfassend durch den Eigenbetrieb KOE Rostock saniert. Die Hallen wurden in den 1980er-Jahren erbaut und befinden sich weitestgehend in ihrem ursprünglichen Zustand. Ihre Modernisierung erfolgt nacheinander, beginnend mit der Olof-Palme-Straße 19 und endend mit der Olof-Palme-Straße 25.

Die Hallenkörper mit den Rastermaßen 30x15 Meter erfüllen gerade die Anforderungen an eine Einfeld-Sporthalle. Bis auf eine Erneuerung des Bodenbelags vor mehr als einem Jahrzehnt in den Hallen der Olof-Palme-Straße 24 und 25 sind die Sportstätten inklusive dazugehörigem Sozialtrakt nicht erneuert worden. Die gesamte Haustechnik und Elektro-Installation sind überaltert und entsprechen nicht mehr dem heutigen Stand der Technik. Die Sanierung erfolgt daher unter energetischen Gesichtspunkten. Darüber hinaus werden die sanitären und sozialen Anlagen modernisiert sowie das Gebäude barrierefrei erschlossen. Für alle Sporthallen ist je ein Erste-Hilfe-Raum in Doppelnutzung mit dem Lehrerzimmer in unmittelbarer Nähe des Haupteingangs geplant.

Die Sporthallen werden primär durch die örtliche Berufliche Schule Dienstleistung und Gewerbe genutzt. Die unsanierten Hallen entsprechen nicht den Anforderungen einer modernen Bildungseinrichtung. Mit ihrer Modernisierung soll im Sinne einer ganzheitlichen beruflichen Ausbildung die Verbesserung der Bedingungen für den pflichtigen Schulsport Rechnung getragen werden. Auf dieser Grundlage hat das Wirtschaftsministerium Mecklenburg-Vorpommern zugesichert, die Baumaßnahmen jeweils mit einer 75 prozentigen Förderquote entsprechend der GRW-Förderung zu unterstützen. Neben dem Berufsschulsport werden die Hallen in den Nachmittags- und Abendstunden zudem von zahlreichen Vereinen genutzt, die dort unter anderem Fußball, Badminton, Tischtennis und Volleyball spielen. Ihre Erneuerung ist daher ebenso bedeutsam für den Vereinssport in Rostock.


Lage:


Fakten und Zahlen:

Bauzeit: 2020 bis vsl. 2025
Olof-Palme-Str. 19
Investitionsvolumen:
Förderanteil
 
ca. 2,1 Mio. €
    1,5 Mio. €
Olof-Palme-Str. 24
Investitionsvolumen:
Förderanteil
 
ca. 2,8 Mio. €
    1,9 Mio. €
Olof-Palme-Str. 25
Investitionsvolumen:
Förderanteil
 
ca. 2,8 Mio. €
    2 Mio. €


Fördermittelgeber:

Ministerium für Wirtschaft, Bau und Tourismus


Artikel zum Projekt

11.03.2022 Sportstätten-Sanierungsprogramm Nordost

Sportstätten-Sanierungsprogramm Nordost
KOE erneuert fünf Hallen in Toitenwinkel - Erste Modernisierung abgeschlossen

Es kann wieder gekickt und Basketball gespielt werden – in der Sporthalle der Olof-Palme-Straße 19. Der „Eigenbetrieb Kommunale Objektbewirtschaftung und -entwicklung der Hanse- und Universitätsstadt Rostock“ (KOE) hat die Halle, in deren Umfeld derzeit durch die Rostocker Gesellschaft für Stadterneuerung, Stadtentwicklung und Wohnungsbau der Bürgerpark Toitenwinkel errichtet wird, nach abgeschlossener Sanierung für den Betrieb freigegeben und ist damit wie geplant in den Winterferien ans Ziel gekommen.

"Dank unseres KOE und der bereitgestellten Fördermittel können wir die Sportstätten im Nordosten nicht nur erhalten, sondern auch an die heutigen modernen Anforderungen anpassen. Ein tolles Zeichen für die vielen Sportbegeisterten in unserer Stadt!", freut sich Oberbürgermeister Claus Ruhe Madsen.

Die Sportstätte ist die erste von fünf Hallen im Rostocker Stadtteil Toitenwinkel, die rundum erneuert werden. Das Bauvorhaben ist Bestandteil des Sportstättensanierungsprogramms Nordost, in dessen Kontext insgesamt zehn Sporthallen in Dierkow und Toitenwinkel modernisiert werden. „Die fünf Sporthallen in Dierkow sind bereits saniert. Die letzte zu sanierende Halle in Dierkow im Kurt-Schumacher-Ring 161 wurde Anfang 2021 fertiggestellt. Vorangegangen war die Erneuerung der Hallen im Kurt-Schumacher-Ring 161a, in der Walter-Butzek-Straße 1 und 2 sowie in der Heinrich-Tessenow-Straße 47. Wir haben insgesamt rund zwölf Millionen Euro in die benannten Maßnahmen in Dierkow investiert“, fasst KOE-Betriebsleiterin Sigrid Hecht zusammen. Knapp 6,8 Millionen Euro Fördermittel aus der Städtebauförderung und der Kommunalinvestitionsförderung sind in die Projekte geflossen.

Parallel zur Erneuerung der Sporthalle in der Olof-Palme-Straße 19 wurde mit der Modernisierung der benachbarten Sporthalle in der Olof-Palme-Straße 24 begonnen. „Pro Stadtteil können grundsätzlich immer nur zwei Hallen gleichzeitig vom Netz gehen, um die Aufrechterhaltung des pflichtigen Schulsports gewährleisten zu können“, verdeutlicht Sigrid Hecht. Im nächsten Schritt geht die Sporthalle in der Olof-Palme-Straße 25 in die Sanierung, anschließend die in die Jahre gekommenen Hallen in der Pablo-Picasso-Straße.

Die Sportstätten wurden in den 1980er-Jahren erbaut und seither nicht modernisiert. Die gesamte Haustechnik und Elektro-Installation sind überaltert und entsprechen nicht mehr dem heutigen Stand der Technik. Die Sanierung erfolgt daher unter energetischen Gesichtspunkten. Darüber hinaus werden unter anderem die sanitären und sozialen Anlagen modernisiert sowie die Gebäude barrierefrei erschlossen. Die Umsetzung der geplanten Bauvorhaben in der Olof-Palme-Straße erfolgt voraussichtlich bis 2025. Alle dort ansässigen Hallen werden in erster Linie durch die Berufliche Schule Dienstleistung und Gewerbe genutzt. Ihre Sanierung wird daher mit Mitteln aus der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur unterstützt. Für die Sportstätte mit der Hausnummer 19, für die in Summe rund zwei Millionen Euro investiert wurden, sind das rund 1,5 Millionen Euro.

Aktuelles

Feuer- und Rettungswache 1: Plattenfest für die neue Leistelle

Die Hauptwache der Berufsfeuerwehr in der Rostocker Südstadt steht vor einer komplexen Sanierung. Doch bevor es soweit ist, wird der Standort erweitert ... weiterlesen

Fördermittelsegen für die Sanierung Rostocker Hochbauten

Glückliche Botschaft am Rande des Richtfestes für den Erweiterungsneubau der beruflichen Schule „Alexander Schmorell“: Simone Oldenburg, Mecklenburg-Vorpommerns ... weiterlesen

Für die Fachkräfte von Morgen: Erweiterungsbau der Beruflichen Schule Alexander Schmorell erreicht Richtfest-Status

In der Hanse- und Universitätsstadt Rostock gibt es derzeit vier berufliche Schulen in kommunaler Trägerschaft. Eine dieser Schulen ist die Berufliche ... weiterlesen

Hier spielt (bald) die Musik

Das Käthe-Kollwitz-Gymnasium im Rostocker Stadtteil Dierkow gehört seit seiner Gründung zu den gefragtesten allgemeinbildenden Gymnasien in der Hansestadt. ... weiterlesen

Sportstätten-Sanierungsprogramm Nordost

KOE erneuert fünf Hallen in Toitenwinkel - Erste Modernisierung abgeschlossen Es kann wieder gekickt und Basketball gespielt werden – in der Sporthalle ... weiterlesen