0381 4611640 KOE Logo
0381 4611640
KOE Logo

Übungsgelände zur Brandmeisterausbildung(Laufendes Projekt)

Übungsgelände für die Brandmeisteranwärterausbildung
Bramow 8-9, 18069 Rostock

Blick auf die Baustelle, © Bauunternehmen Claus Wieben

Die Brandmeister­anwärter der Berufs­feuerwehren des Landes Mecklenburg-Vorpommern bekommen einen Platz zum Üben. In Bramow richtet der Eigenbetrieb KOE Rostock das entsprechende Gelände her – unweit des bereits 2019 fertig­sanierten ehemaligen Brandlabors im Fischereihafen, das seither als Gebäude für die theoretische Ausbildung seinen Zweck erfüllt.

Auf dem Übungsgelände lernen die Männer und Frauen der Berufs­feuerwehr von morgen, wie sie sich während eines Brandes richtig verhalten sowie die Grundlagen der Technischen Hilfeleistung, des Gefahrgut­einsatzes, der Absturz­sicherung und der Selbst­sicherung beim Retten aus Höhen und Tiefen. Die praktische Ausbildung umfasst rund zwei Drittel der Laufbahn­ausbildung. Um die Ausbildungs­ziele erreichen zu können, entspricht das Übungs­gelände dem Ausbildungs-Anforderungs­profil. Dieses umfasst beispiels­weise Flächen für Grundübungen, feuerwehr­praktische Übungen sowie Leiter­übungen. Für die Abrundung des Ausbildungs­profils sind die Übungsflächen unabdingbar.

Auf dem Gelände entstehen unter anderem ein Übungshaus mit Keller und zwei Ober­geschossen, ein 40 x 25 Meter großer Übungsplatz, ein Schacht mit Spundwänden, ein 150 m² großes Trümmerfeld, ein 250 m² großer Platz für die Kettensägen-Ausbildung, eine Straße mit Schutzplanken sowie eine Gefahrgut­übungs­anlage mit den Abmessungen 10 x 15 Meter. Das Brand­übungshaus wird als unausgebautes, unverputztes Stahlbeton­gebäude errichtet. Es erhält keine Fußböden, Unter­decken, Dämmungen oder Anstriche. Weiter werden auf dem Gelände Sportflächen integriert, die ein umfassendes Lauftraining ermöglichen, ebenso wie ein Unterkunfts­container inklusive Gruppen- und Pausenraum sowie Abstell- und Parkflächen. Die Fertigstellung des Projektes ist für 2022 vorgesehen.


Lage:


Fakten und Zahlen:

Bauzeit: 2020 bis vsl. 2022
Geplantes Investitionsvolumen: ca. 2.800.000,00 €

Aktuelles

Das „Schneckenhaus“ wird zur „Schatzkiste“: Wiedereröffnung der Kita in der Lagerstraße nach erfolgter Sanierung und Erweiterung

Von dem alten „Schneckenhaus“ in der Lagerstraße 17 ist nicht mehr viel übrig, nicht einmal der Name. In großen Lettern prangt nun „Schatzkiste“ ... weiterlesen

Überraschung zum Schulstart: Die „Kleine Birke“ ist gewachsen

Das neue Schuljahr ist gerade einmal zwei Wochen alt und schon gibt es für die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Kleine Birke einen Grund zur ... weiterlesen

Feuer- und Rettungswache 1: Plattenfest für die neue Leistelle

Die Hauptwache der Berufsfeuerwehr in der Rostocker Südstadt steht vor einer komplexen Sanierung. Doch bevor es soweit ist, wird der Standort erweitert ... weiterlesen

Fördermittelsegen für die Sanierung Rostocker Hochbauten

Glückliche Botschaft am Rande des Richtfestes für den Erweiterungsneubau der beruflichen Schule „Alexander Schmorell“: Simone Oldenburg, Mecklenburg-Vorpommerns ... weiterlesen

Für die Fachkräfte von Morgen: Erweiterungsbau der Beruflichen Schule Alexander Schmorell erreicht Richtfest-Status

In der Hanse- und Universitätsstadt Rostock gibt es derzeit vier berufliche Schulen in kommunaler Trägerschaft. Eine dieser Schulen ist die Berufliche ... weiterlesen