0381 4611640 KOE Logo
0381 4611640
KOE Logo

Pumpensanierung(Laufendes Projekt)

Förderschule Scheel-Schule
Semmelweisstraße 3, 18059 Rostock

Außenansicht
Außenansicht
Schwimmbad
Schwimmbad
Pumpentechnik
Pumpentechnik

Das Therapie­schwimmbecken im Förderzentrum „Paul Friedrich Scheel“ bekommt neue Pumpen­technik. Hierfür investiert der Eigenbetrieb KOE Rostock 84 Tsd. Euro und wird dabei mit mehr als 54 Tsd. Euro vom Bundes­ministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit unterstützt.

Das Förderzentrum „Paul Friedrich Scheel“ setzt seinen Schwerpunkt auf die sonder­pädagogische Begleitung von Schülerinnen und Schüler mit einem Förderbedarf in ihrer körperlichen und motorischen Entwicklung. Während des Schulalltags werden die Schülerinnen und Schüler nicht nur in Mathe, Deutsch und Co. unterrichtet, sondern sie erhalten auch speziell auf sie zugeschnittene Therapien. Hierfür steht unter anderem ein Therapie­schwimm­becken zur Verfügung, das mit fünf teils ungeregelten Beckenwasser-, Spülwasser- und Schwall­wasser­pumpen betrieben wird. Mit Mitteln aus der Nationalen Klimaschutz­initiative werden diese inzwischen in die Jahre gekommenen Pumpen umfassend energetisch saniert.

Durch den häufigen Gebrauch des Therapie­beckens weisen die Pumpen inzwischen starke Verschleiß- und Korrosions­schäden auf. Die daraus resultierenden zu hohen Energie­verbräuche und Schall­emissionen erfordern mit Blick auf den Klimaschutz einen Austausch der Pumpen. Hierfür werden durch den Eigenbetrieb KOE Rostock moderne Hoch­effizienz­pumpen, die eine verbrauchs­abhängige Leistungs­anpassung ermöglichen, verbaut.  Die bedarfsgerechte Ansteuerung der neuen Pumpen­technik erfolgt über die entsprechende Anpassung der vorhandenen Gebäude­automation und Automatisierung der Schwimm­bad­technik. Ziel ist es, den Energie­verbrauch um 43 Prozent zu senken und so jährlich 18,68 Tonnen CO2 einzusparen.

Herstellerprospekt (3,6 MB)


Lage:


Fakten und Zahlen:

Bauzeit: 2021 bis vsl. 2022
Geplantes Investitionsvolumen: ca. 85 Tsd. €
Förderanteil: 55 Tsd. €


Fördermittelgeber:

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU)


Artikel zum Projekt

26.11.2021 Wir engagieren uns für den Klimaschutz

Therapieschwimmbecken Paul-Friedrich-Scheel-Schule
Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit fördert die energetische Sanierung der Pumpentechnik des Therapieschwimmbeckens in der Paul-Friedrich-Scheel-Schule in Rostock mit einem Betrag in Höhe von 54.917,00 €.

Mit den neuen und zum Teil wassergekühlten Hocheffizienzpumpen und durch den Einsatz moderner Frequenzumrichter kann die Leistung der Fördermenge und der Drehzahl bedarfsgerecht angepasst und somit CO2 -Emissionen und Betriebsstunden deutlich gesenkt werden. Mit dem Ziel den Energieverbrauch um 43% zu reduzieren kann mit der energetischen Sanierung der Pumpentechnik ein wichtiger Beitrag zu den nationalen Klimaschutzzielen geleistet werden.

Aktuelles

Feuer- und Rettungswache 1: Plattenfest für die neue Leistelle

Die Hauptwache der Berufsfeuerwehr in der Rostocker Südstadt steht vor einer komplexen Sanierung. Doch bevor es soweit ist, wird der Standort erweitert ... weiterlesen

Fördermittelsegen für die Sanierung Rostocker Hochbauten

Glückliche Botschaft am Rande des Richtfestes für den Erweiterungsneubau der beruflichen Schule „Alexander Schmorell“: Simone Oldenburg, Mecklenburg-Vorpommerns ... weiterlesen

Für die Fachkräfte von Morgen: Erweiterungsbau der Beruflichen Schule Alexander Schmorell erreicht Richtfest-Status

In der Hanse- und Universitätsstadt Rostock gibt es derzeit vier berufliche Schulen in kommunaler Trägerschaft. Eine dieser Schulen ist die Berufliche ... weiterlesen

Hier spielt (bald) die Musik

Das Käthe-Kollwitz-Gymnasium im Rostocker Stadtteil Dierkow gehört seit seiner Gründung zu den gefragtesten allgemeinbildenden Gymnasien in der Hansestadt. ... weiterlesen

Sportstätten-Sanierungsprogramm Nordost

KOE erneuert fünf Hallen in Toitenwinkel - Erste Modernisierung abgeschlossen Es kann wieder gekickt und Basketball gespielt werden – in der Sporthalle ... weiterlesen