0381 4611640 KOE Logo
0381 4611640
KOE Logo

Erweiterungs- und Ersatzneubau(Laufendes Projekt)

Käthe-Kollwitz-Gymnasium
Heinrich-Tessenow-Straße 47, 18146 Rostock

Visualisierung © Buchholz + Schlettwein

Das Musikgymnasium Käthe Kollwitz stellt mit seinem musisch-künstlerischen Profil ein wichtiges Bildungs­angebot in der Hanse- und Universitäts­stadt Rostock dar. Bisher besteht das Gymnasium aus einem Haupt­gebäude in der Heinrich-Tessenow-Straße und einer Außen­stelle in der Gutenberg­straße. Letztere wurde 1994 als Container­lösung errichtet. Nun wird die Schule durch den Eigenbetrieb KOE Rostock um ein zusätzliches Gebäude erweitert. Mit dem Neubau, direkt neben dem bestehenden Haupt­gebäude, wird die Außen­stelle geschlossen.

Für das Vorhaben wurde vom Amt für Schule und Sport ein Raum­konzept erarbeitet. Dieses bildet die Grundlage für alle Planungen. Mit dem Neubau ist das Musik­gymnasium dauerhaft für 700 Schülerinnen und Schüler ausgelegt. Der Neubau besteht funktional aus zwei Gebäude­teilen: Der ein­geschossige Teil verfügt über einen Veranstaltungs­raum mit bis zu 350 Zuschauer­plätzen. Der Veranstaltungs­raum kann zugleich für Unterrichts­zwecke in zwei Räume geteilt werden, die auch akustisch voneinander getrennt sind. In dem zwei­geschossigen Teil befinden sich der zentrale Eingangs­bereich, Unterrichts- und Verwaltungs­räume sowie eine Mensa mit Verteiler­küche.

Zusätzlich ist ein eingeschossiger Anbau für Band­proben­räume geplant. Das Gebäude wird barrierefrei erschlossen. Gemäß dem Profil eines Musik­gymnasiums ist die aufwendige akustische Ertüchtigung des Neubaus Bestandteil der Planungen. Nach Baubeginn beträgt die Bauzeit voraus­sichtlich zwei Jahre. Für das Projekt sind Städtebau­förder­mittel vorgesehen.


Lage


Zahlen und Fakten

Bauzeit: 2021 bis vsl. 2024
Geplantes Investitionsvolumen: ca. 16,00 Mio. €
Förderanteil: 2,25 Mio. €
Planung: PLAN_WERK ARBEITSGEMEINSCHAFT
Bauplanungsbüro Buchholz + Schlettwein
Kruse + Fliegen Architekten


Fördermittelgeber

Städtebauförderung


Artikel zum Projekt

02.06.2023 Eigenbetrieb KOE feiert Richtfest für Erweiterung des Musikgymnasiums Käthe Kollwitz

Der Neubau sorgt zusammen mit den Bestandsgebäuden für Campus-Charakter.
Ansicht mit künftiger Mensa (rechts unten).
Traditionelles Einschlagen des letzten Nagels.
Polier Gerd Biemann hielt den Richtspruch.
Baustellenkonzert mit dem Chor des Musikgymnasiums.
Der Neubau von oben.
Ansicht mit künftiger Mensa (rechts unten).
Traditionelles Einschlagen des letzten Nagels.
Polier Gerd Biemann hielt den Richtspruch.
Baustellenkonzert mit dem Chor des Musikgymnasiums.
Im Stadtteil Dierkow errichten wir einen dringend benötigten Erweiterungs- und Ersatzneubau für das Musikgymnasium Käthe Kollwitz. Am Freitag, 2. Juni, wurde bei bestem Wetter Richtfest gefeiert. Der Neubau soll bis zum Beginn des Schuljahres 2024 fertiggestellt sein. Damit verbessern sich die Lehr- ...

ganzen Beitrag lesen

27.04.2022 Hier spielt (bald) die Musik

Schweres Geschütz: Wie es sich für einen Spatenstich gehört, wird das Baufeld bearbeitet - in diesem Fall von MVs Innenminister Christian Pegel sowie Rostocks Sozialsenator Steffen Bockhahn mit einem Bagger.
Der Neubau wird den besonderes akustischen Anforderungen an professionellem Musizieren gerecht - damit die Schülerinnen und Schüler des Käthe-Kollwitz-Gymnasiums, die den Musik-Zweig gewählt haben, ideale räumliche Bedingungen vorfinden.
Das Käthe-Kollwitz-Gymnasium im Rostocker Stadtteil Dierkow gehört seit seiner Gründung zu den gefragtesten allgemeinbildenden Gymnasien in der Hansestadt. Seit 2018 gibt es noch einen Grund mehr dafür: die Musik. Schülerinnen und Schüler haben hier die Möglichkeit, ihr musisch-künstlerisches ...

ganzen Beitrag lesen

Aktuelles

1,23 Mio. Euro für die Sanierung von Schulen und Sporthallen in den Ferien

Ferienzeit ist Renovierungszeit: Für zwölf Objekte im Bereich Schule und Schulsport hat der Eigenbetrieb Kommunale Objektbewirtschaftung und -entwicklung ... ganzen Beitrag lesen

Berufsschul-Neubau „Alexander Schmorell“: Übergabe verzögert sich um viele Monate

Die für den Sommer 2024 geplante Übergabe des Neubaus für die Berufliche Schule „Alexander Schmorell“ in Rostock-Lichtenhagen muss um viele Monate ... ganzen Beitrag lesen

Schachtarbeiten, bevor die Archäologen übernehmen

Zwischenstand von unserer Baustelle für das neue Rostocker Volkstheater: Seit dem Abzug des schweren Geräts für die Munitionssondierung geht es ruhiger ... ganzen Beitrag lesen