0381 4611640 KOE Logo
0381 4611640
KOE Logo

17.07.2023

Schulsanierung – KOE im Sommer in elf Einrichtungen aktiv

Der Schulkomplex der St.-Georg-Grundschule. Seit Ferienbeginn wird das Dach der Turnhalle für eine neue Dämmung vorbereitet.
Das Dach der Turnhalle ist bereits erneuert. Jetzt wird noch das alte Dämmmaterial entfernt, damit das Dach zeitgemäß gedämmt werden kann.
Vorarbeiter Benjamin Gibcke (l.) und Geselle Etienne Schiemann von der Rostocker Firma Luks & Voigt errichteten zu Beginn der Sanierung eine provisorische Gaube im Dach. Darüber erfolgt der Austausch des Dämmmaterials.
Als die Rostocker Kinder und Jugendlichen am 14. Juli in die Sommerferien gingen, haben sie in einigen Schulen den Handwerkern die Klinke in die Hand gegeben. Bis Ende August lassen wir in elf Einrichtungen Sanierungsarbeiten durchführen. Dafür sind Kosten von ca. 995.900 Euro veranschlagt.

Schwerpunkte sind die Modernisierung technischer Anlagen und der Ersatz verschlissener Ausstattung. So wird in der Hundertwasser-Gesamtschule (Sternberger Straße) die Sicherheitsbeleuchtung auf LED umgerüstet (ca. 41.500 Euro). In der Sporthalle Robert-Koch-Straße lassen wir die Übergabestation für die Fernwärme erneuern (ca. 30.000 Euro). Und auf dem Schulcampus Evershagen (Thomas-Morus-Straße) erhalten alle Hauptverbraucher eigene Wasseruhren (ca. 16.000 Euro). Ziel ist die Entflechtung der Versorgung und damit einhergehend eine genauere Datenlage in Sachen Verbrauchswerte.

In der Paul-Friedrich-Scheel-Schule (Semmelweis-Straße) wird die WC-Anlage für die Bedürfnisse körperbehinderter Kinder umgebaut (ca. 129.000 Euro). Zudem wird die hydraulische Absperrung der Schwimmhalle modernisiert (ca. 12.100 Euro).

Weil sie alt und verschlissen sind, müssen wir den Sporthallen-Boden der Hundertwasser-Schule (ca. 90.000 Euro) und die Laufbahn des Sportplatzes der Grundschule Dierkow (Walter-Butzek-Straße/ca. 32.000 Euro) ersetzen. In der Butzek-Straße werden zusätzlich die Fußböden der Flure saniert (ca. 32.000 Euro). Der Austausch von Bodenbelägen ist in der Jenaplanschule (Lindenstraße/ca. 31.800 Euro) vorgesehen. In der Beruflichen Schule Bautechnik (Triddelfitz-Weg/ca. 80.000 Euro) werden Bodenbeläge ersetzt sowie Maler- und Fliesenarbeiten durchgeführt.

Dagegen dürfen sich Lehrkräfte und Schüler des Innerstädtischen Gymnasiums (Goethe-Straße) nach den Ferien auf sanierte Fenster freuen. Kosten: ca. 84.500 Euro. Und in der Kooperativen Gesamtschule Südstadt (Mendelejew-Straße) müssen Eingangspodeste und der Haupteingang für ca. 77.000 Euro erneuert werden. Frost und Witterung hatten für die Schäden gesorgt.
Etwas Neues muss auch für den defekten Aufzug in der Grundschule Türmchenschule (John-Schehr-Straße) her. Die Anlage ist nicht mehr reparabel und wird für ca. 50.000 Euro ersetzt.

Die teuerste Maßnahme in diesem Sommer wird in der Sporthalle der St.-Georg-Grundschule (St.-Georg-Str.) umgesetzt. In Vorbereitung einer zeitgemäßen Sanierung und Dämmung wird das Dach von altem Dämmmaterial befreit. Es gilt als schadstoffbelastet und muss entsorgt werden. Veranschlagte Kosten: ca. 290.000 Euro.

Am 28. August beginnt in den meisten Rostocker Schulen das neue Schuljahr. Die Berufsschüler haben noch eine Woche länger Ferien.

Aktuelles

So geht es nach dem Spatenstich auf Rostocks Theaterbaustelle weiter

Mit dem Spatenstich für das neue Volkstheater am 29. April 2024 hat Rostock den Auftakt für dieses ambitionierte Bauprojekt erlebt. Von den Gästen fast ... ganzen Beitrag lesen

Der KOE beim „Tag der Städtebauförderung“ in Lichtenhagen

Wir waren am 4. Mai 2024 in Lichtenhagen beim „Tag der Städtebauförderung“ dabei. An unserem Stand informierten wir über spannende Projekte für ... ganzen Beitrag lesen

Spatenstich für das neue Rostocker Volkstheater

Am 29. April fand auf der Baustelle am Bussebart der offizielle Spatenstich für den Neubau des Rostocker Volkstheaters statt. Dazu begrüßten Oberbürgermeisterin ... ganzen Beitrag lesen