0381 4611640 KOE Logo
0381 4611640
KOE Logo

10.05.2019

Rostock bleibt am Ball

Der neue Sportplatz wird in Betrieb genommen.
Manchmal gehen Wünsche in Erfüllung. Zum Beispiel am 11. Mai. Die Kicker vom FSV Nordost kribbelt es bereits in den Füßen, denn zum Tag der Städtebauförderung können sie erstmals auf ihrem eigenen wettkampftauglichen Fußballplatz Rostock in der Walter-Butzek-Straße ein Turnier spielen. Der „Eigenbetrieb Kommunale Objektbewirtschaftung und -entwicklung der Hanse- und Universitätsstadt Rostock“ (KOE) hat hier in den vergangenen Monaten in Zusammenarbeit mit der Rostocker Gesellschaft für Stadterneuerung, Stadtentwicklung und Wohnungsbau mbH (RGS) im Auftrag der Hanse- und Universitätsstadt das Fußballgroßspielfeld neu aufgebaut - unter anderem mit Mitteln aus der Städtebauförderung. „Insofern ist die Walter-Butzek-Straße ein sehr guter Ort, um an dem Tag der Städtebauförderung zu zeigen, wie Städtebauförderung wirkt und welche Effekte sie auf die Gemeinschaft hat“, sagt Dr. Chris Müller-von Wrycz Rekowski, Rostocks Senator für Finanzen, Verwaltung und Ordnung. „Städtebauförderung ist eine Gemeinschaftsaufgabe. Kein ich. Kein du. Sondern ein wir. Gemeinsam mit dem Bund und dem Land Mecklenburg-Vorpommern sowie den Rostockerinnen und Rostockern konnten wir in den vergangenen 25 Jahren eindrucksvolle Erfolge in Hinblick auf die Stadterneuerung erzielen“, ergänzt er. Gerade in der Innenstadt hat sich das Erscheinungsbild massiv gewandelt: Straßen, Geh- und Radwege wurden saniert, Häuser restauriert, öffentliche Gebäude modernisiert, Parkanlagen mit erhöhter Aufenthaltsqualität geschaffen. Zeitgleich wurden in den Fördergebieten Dierkow, Groß Klein, Schmarl und Toitenwinkel Projekte zur Verbesserung der Wohn- und Lebensverhältnisse, des Wohnumfeldes und des öffentlichen Raumes realisiert. Mit der Umsetzung der Vorhaben waren und sind die RGS und der KOE beauftragt. „Auch wenn schon sehr viel geschafft wurde, gibt es noch viel zu tun. Ich freue mich, dass künftig auch Lichtenhagen von der Städtebauförderung profitieren wird“, so Sigrid Hecht, Chefin der Rostocker Gesellschaft und des Eigenbetriebes.
Der Tag der Städtebauförderung wird seit 2015 bundesweit ausgetragen - als Bühne für die Entwicklung in den Quartieren. In Form verschiedenster Veranstaltungen wird über die Aufgaben, die Umsetzung und die Ergebnisse der Städtebauförderung informiert. „Transparenz und Offenheit sind wichtige Faktoren, wenn wir als Kommune an Bürgerbeteiligung interessiert sind. Wir wollen die Bewohnerinnen und Bewohner in den Stadtteilen aktiv in die Projekte einbinden, ihre Wünsche und Ziele frühzeitig verstehen und diese bei der Umsetzung der Städtebaumaßnahmen berücksichtigen“, erklärt Rostocks Finanzsenator.
Das Bauprojekt in der Walter-Butzek-Straße sei hierfür ein gutes Beispiel. Der FSV Nordorst wurde als örtlicher Sportverein und künftiger Hauptnutzer intensiv in die Planungen eingebunden. Die Sanierung und Erweiterung des Sporthallenkomplexes in der Walter-Butzek-Straße 1 und 2 wird seit März 2018 realisiert. Während Halle 2 voraussichtlich im Herbst in Betrieb geht, konnte Halle 1 bereits nach den Winterferien dieses Jahres wieder genutzt werden. Der parallel entstandene Kunstrasenplatz für die Fußballer wurde im April 2019 fertiggestellt. „Die Gesamtkosten für das Projekt werden am Ende bei rund 6,3 Millionen Euro liegen. 2,3 Millionen davon stammen aus der Städtebauförderung“, sagt Bauherrin Sigrid Hecht.


Tag der Städtebauförderung in Rostock

11. Mai 2019 auf dem Sport Sportplatz in der Walter-Butzek-Straße 1, 18146 Rostock

Das Programm
Eröffnung: 10 Uhr erfolgt die offizielle Begrüßung durch Finanzsenator Dr. Chris Müller-von Wrycz Rekowski sowie durch den Ortsbeiratsvorsitzenden von Dierkow-Neu, Martin Lau.

Fußballturniere: Gegen 10.20 Uhr erfolgt der Anpfiff für das Bambiniturnier. Hierbei treten sechs Mannschaften aus der G-Jugend gegeneinander an. Nach jeweils vier erfolgten Spielen, haben die Bambinis eine kurze Pause. Innerhalb eines Spaßturnieres werden dann jeweils zwei Spiele der vier Stadtteilmannschaften aus Dierkow, Toitenwinkel, Schmarl und Groß Klein ausgetragen.

Goalball: Vom 5. bis 14. Oktober 2019 ist Rostock Gastgeber der Goalball-Europameisterschaften. Steffen Bockhahn, Senator für Jugend und Soziales, Gesundheit, Schule und Sport, informiert gemeinsam mit Spielern aus dem deutschen Goalball-Team um 13.45 Uhr über die Besonderheiten des Sportes.

Siegerehrung: Zum Tag der Städtebauförderung wird Christian Pegel, Mecklenburg-Vorpommerns Minister für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung ab 14.45 Uhr die Siegerehrung der Mannschaften übernehmen. Alle Kinder erhalten eine Medaille, eine Urkunde und eine Überraschung von der Hanse- und Universitätsstadt Rostock.

Angebote für Familien: Kinderschminken, Trampolin, Surfsimulator, XXL-Spiele, Mal- und Bastelstrecke, Torwandschwießen und für das leibliche Wohl ist auch gesorgt. Der Eintritt ist frei.

Sporthalle, Walter-Butzek-Straße 1, 18146 Rostock

Projekt „Sanierung Sportkomplex Walter-Butzek-Straße“

Im Kontext des Sportstättensanierungsprogramms Nordost werden bis 2024 die Schulsporthallen in den Fördergebieten Toitenwinkel und Dierkow modernisiert. Eine größere Maßnahme ist dabei die Sanierung der Hallen in der Walter-Butzek-Straße.

Bauzeit: 2018 bis 2019
zum Projekt

Aktuelles

So geht es nach dem Spatenstich auf Rostocks Theaterbaustelle weiter

Mit dem Spatenstich für das neue Volkstheater am 29. April 2024 hat Rostock den Auftakt für dieses ambitionierte Bauprojekt erlebt. Von den Gästen fast ... ganzen Beitrag lesen

Der KOE beim „Tag der Städtebauförderung“ in Lichtenhagen

Wir waren am 4. Mai 2024 in Lichtenhagen beim „Tag der Städtebauförderung“ dabei. An unserem Stand informierten wir über spannende Projekte für ... ganzen Beitrag lesen

Spatenstich für das neue Rostocker Volkstheater

Am 29. April fand auf der Baustelle am Bussebart der offizielle Spatenstich für den Neubau des Rostocker Volkstheaters statt. Dazu begrüßten Oberbürgermeisterin ... ganzen Beitrag lesen